WDR crossmedia house

Direkt in der historischen Innenstadt von Köln an der Tunisstrasse gelegen wird das Filmhaus des WDR in ein neues Cross Media Haus transformiert. Es erfolgt ein Rückbau sowie der Umbau der bestehenden Gebäudemasse im Sinne einer städtebaulichen Neubewertung. Wir entwickeln eine neue Haupteingangsituation zum Appellhofplatz und gestalten ein hochflexibles Gebäude. Mittels Loftartigen 637 Arbeitsplätze, lichtdurchflutete Atrien, Kommunikationszonen, individuelle Rückzugsorts und Verbundglasmodule mit Öffnungselementen bietet dieses Gebäude eine wegweisende Bürostruktur.

2015, 50667 Köln.

1.Preisträgergruppe.
EU-weiter 2 stufiger Generalplanerwettbewerb.
Westdeutscher Rundfunk WDR Köln.
Büro. Mediengebäude. TV Studio. Veranstaltung.
BGF 22.000 qm.

weitere Fakten

Programm:
Bürobau, Umbau und Generalsanierung, Fernsehstudio, Veranstaltungsaal, Gastro

Klient:
Westdeutscher Rundfunk WDR, Köln, Germany

Architektur:
Entwurf - HOLODECK architects
Projektteam - Marlies Breuss, Michael Ogertschnig, Adam Myczkowski, Isabel Gares Sala, Hannes Zergoi, Marcel Schwab

Konsulenten:
HKLS – KWI (Ö) - Iproconsult (D)
Bauphysik, Therm – P.Jung Ingenieure, cologne
Tragwekplanung – kppk, Wien
Raumakustik – ISRW klapdor GmbH, düsseldorf
Renderings - HOLODECK architects / isochrom
BM - Diete Siepmann, Kaarst

Leistungsphasen:
HOA/A, §3 (1)-(2)

Dimensionen:
BGF 22.000 m2