dresden.europa.welt

Für das Forschungsprogramm Europa / Welt sind drei Repräsentationsorte ausgewählt, das Kupferstich-Kabinett, der Sponselraum und das Studiolo befinden sich an weit auseinanderliegenden Positionen im Residenzschloss in Dresden und unterscheiden sich in Raumproportionen und forschungsbezogenen Anforderungen. Die Ausstellungsarchitektur zur Präsentation von zehn Forschungsthemen Europa / Welt entwickeln wir für die unterschiedlichen Ausstellungsräume anhand von den Konzeptthemen ‚Forschung, Kontext und Dialog‘.   Forschung setzt sich analytisch mit einem Themengebiet auseinander und ermöglicht Perspektivenwechsel und Perspektivenerweiterung. Als Referenz zur Wissenschaft weisen wir auf diese inhaltliche Forschungsbeschäftigung mit Zeichenfragmenten der sammlungsrelevanten Schriftarten hin (Sanskrit, Persisch, Japanisch, Chinesisch). Kontext wird einerseits durch den Sammlungsort in Form der Rezeption, Restaurierung und Präsentation gebildet und andererseits durch das Entstehungsland mittels Herstellung, Mystik und Bedeutung. Konzeptuell folgt die Hüllfarbe der Wandelemente der landschaftseigenen schiefergrauen Farbe als Referenz zum Dresdner Residenzschloss. Die Herkunftsländer definieren sich über die sandsteinroten inhaltsgebenden Textelemente auf den Wänden. Dieses einheitliche Farbkonzept bringt die weit auseinanderliegenden Ausstellungsräume in einen spürbaren und erkennbaren inhaltlichen Kontext. Dialog thematisieren wir in allen drei Räumlichkeiten mit einem Wandhohen Spiegelelement und darin erscheinenden Personen aus der ‚exotischen Welt‘.