double vision

Die experimentelle Ausstellung findet in der annährend quadratischen, gut proportionierten Sonderausstellungshalle mit neun höhenverstellbaren Lichtfeldern statt. Die Überlagerung des vorgefunden Kontextes mit den thematisch definierten Raumeingriffen durch die Positionierung von Lichtfeldern und Wandelementen erzeugt Rhythmus und Sequenz. Licht, Materialität und Farbgebung unterstützen das räumliche Evidenzlabor in der Rezeption des bildlichen Inhaltes und stellen die Kunstwerke in einen jeweils spezifischen Kontext. Apparaturen und erzeugte Gelegenheiten ermöglichen den BesucherInnen unterschiedliche Bilderfahrungen. Die Kunstwerke stellen sich in unterschiedlichen Umgebungen neuen Herausforderungen in Bezug auf Rezeption und Eigendefinition.

2015, Kulturforum, 10875 Berlin.

Direktauftrag.
Kulturforum Kupferstichkabinett Berlin.
Albrecht Dürer und William Kentridge.
Forschungsprojekt und Ausstellungsarchitektur.
Ausstellungsfläche 500 qm.

weitere Fakten

Programm:
Ausstellungsarchitektur

Klient:
Staatliche Museen des Preußischen Kulturbesitzes

Architektur:
Entwurf - HOLODECK architects
Projektteam - Marlies Breuss, Michael Ogertschnig

Konsulenten:
KuratorInnen - Elka Anna Werner, Andreas Schalhorn
Ass. KuratorIn - Nadine Rottau
Photografie - Christian von Steffelin

Leistungsphasen:
HOA/A, § (1)-(8)

Dimensionen:
500 m2