austrian embassy bangkok

Das Botschaftsgebäude als Repräsentant eines Staates in einem anderen Kulturraum hat eine wichtige völkerverbindende Aufgabe.
Ein respektvoller Umgang mit den kulturellen Eigenheiten beider Länder führt zur Entwicklung eines symbiotischen Raumes. Errungenschaften österreichischer Kultur, Forschung, Technik und Produktion vereinen sich mit der kulturspezifischen thailändischen Lebensweise und Bauweise. Der grosse Innenhof mit Bäumen und schattigen Bereichen folgt dieser Tradition wie auch der österreichischen Hoftypologie und bietet eine einladende Atmosphäre mit Aufenthaltsqualitäten für kulturelle Veranstaltungen. Technische Innovationen wie Photovoltaik-Module und optimierte Glaskonstruktionen bilden gemeinsam mit örtlichen Baumaterialien wie Laterite und Teakholz die Grundlagen für ein nachhaltiges Gebäude und repräsentieren Österreich als Kulturnation.

2013-2017, Bangkok, Thailand.

Nominierung für den Mies van der Rohe Award 2019, EU.
Green GOOD DESIGN AWARD 2018, Chicago Athenaeum, USA.
Austrian Green Planet Building Award 2018, Vienna Austria.
1.Preis, EU-weiter 2 stufiger Generalplanerwettbewerb.
BMEIA Bundesministerium für Europa, Integration und Äusseres.
Generalplanung samt ÖBA.
BGF 1.271 qm.

weitere Fakten

Programm:
Neubau Botschaftsgebäude und Konsulat, Aussenanlagen

Klient:
BMEIA Bundesministerium für Europa, Integration und Äusseres, Wien

Architektur:
Entwurf - HOLODECK architects
Projektteam - Marlies Breuss, Michael Ogertschnig, Johannes Müller, Suchon Mallikamarl, Peter Hundt, Chloe Priou, Alexander Garber, Elitsa Tsankova

Konsulenten:
Tragwerksplanung - Gmeiner I Haferl, Wien
Bauphysik & Gebäudesimulation - IPJ ingenieurbüro P.Jung, Wien
Haustechnik - PGG Graz, PSMC Bangkok
Consultant - Four Aces
Photovoltaik Dach - Aero Bangkok
Photografie - Ketsiree Wongwan

Leistungsphasen:
HOA/A, §3 (1)-(8), Generalplanung und örtliche Bauaufsicht

Dimensionen:
bebaute Fläche ca 1.271 m2, PV Dach 590 m2